Authentisch, echt und glaubwürdig



Wir wollen authentische Menschen um uns rum und wollen selbst authentisch sein. Wir nehmen große Anstrengungen auf uns, authentisch rüber zu kommen.
Schnell werden wir dann zum "vintage look" - sehen wirklich rustikal, antik und echt aus, aber schaut man genauer hin sieht man das made in china und den aufgemalten Rost. Wir tun nur so als ob. Als ob wir authentisch sind.
Und wir tun eigentlich nur so, als würden wir authentische Menschen mögen.

Ein gutes Thema beginnt immer mit einer Definition eines Wortes, also hier die Definition von authentisch:

im Wortlaut verbürgt; den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig


Haha.
Schon ein Widerspruch in sich. "Den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig."
(Ironie Anfang) Denn ständig finden wir doch nur das glaubwürdig, was den Tatsachen entspricht. Deshalb der Vintage Look! Ich like bei Instagram auch ausschließlich die Fotos, die besonders echt aussehen. Wenn ich Nachrichten lese, glaube ich grundsätzlich nur das, was den Tatsachen entspricht - denn es ist doch eigentlich ganz leicht: ich glaube einfach das, was glaubwürdig ist, weil nur das, was glaubwürdig ist, den Tatsachen entspricht.
Es ist sonnenklar, deshalb hat die Welt Jesus geliebt! Weil er den Tatsachen entsprach. (Ironie Ende)

In allen Diskussionen um authentisches Christsein ist mir folgendes aufgefallen: Wir hätten so gerne authentische Christen um uns rum. Menschen, denen wir ihr Christsein abkaufen. Menschen, zu denen wir aufsehen können. Bei denen wir Jesus sehen und die uns inspirieren. Menschen, die Gott gebraucht.

So nen richtigen Petrus eben. Einen, der auf dem Wasser geht.
Einen, der Jesus verleugnet.
In welchen von beiden Momenten war er authentisch?

Oder einen Jesus, der sich von einer Hure die Füße küssen lässt.

Wir denken wirklich, dass wir authentische Menschen automatisch ernst nehmen und mögen.
Aber wir mögen sie eigentlich nicht. Denn Christen, die authentisch leben, müssten den Tatsachen entsprechend glaubwürdig bei manchen Liedern schweigen, sie würden nicht immer zum Gottesdienst kommen, weil ihnen nicht danach ist, sie würden uns erzählen welche starken Kämpfe sie in ihrer Seele führen und das wollen wir eigentlich nicht hören - wir wissen nicht damit umzugehen. In unseren Köpfen sind authentische Christen nämlich stark im Glauben.

Jesus sagt "Der Mensch sieht was vor Augen ist, Gott aber sieht das Herz." Und wir denken, als guter Christ sehe ich auch mehr als das, was vor Augen ist. Ja, nach der Bekehrung, spätestens nach der Taufe kann ich nur noch meinem Gefühl gegenüber anderen vertrauen, denn dann sieht der Heilige Geist in mir das Herz des Menschen. (Ironie Anfang) Denn schaue ich mir die Kirchengeschichte an, hat das ja auch 2000 Jahre perfekt funktioniert. (Ironie Ende)

Auch als Christ, auch als guter, authentischer Christ siehst du nur, was vor Augen ist.


Echt und glaubwürdig. Das Wort authentisch tut so, als würde beides immer Hand in Hand gehen.

Hören wir mal kurz, ganz kurz auf, uns nach authentische Christen zu sehnen und fragen uns, ob wir sie wirklich ernst nehmen würden. Ob wir sie wirklich mögen würden. (Denn die wirklich echten um uns rum würden wir nicht authentisch nennen) Oder ob wir ziemlich leicht dem "vintage look" aufgesessen sind. Sieht echt, unperfekt und urig aus, sieht aber eben nur so aus als ob, denn die richtig alten Sachen aus dem secondhandshop wollen wir nicht wirklich. Die richtig alten Sachen sehen nämlich nicht so schön aus wie die Vintage Sachen aus Action und vor allem stinken sie. Also ja, darauf was ich glaubwürdig finde ist hundert pro Verlass.

Wir legen sehr viel Wert darauf, dass wir und andere Christen in den Gemeinden und in den Jugenden authentisch sind. Aber wenn uns zuhause allein in unserem Wohnzimmer nicht danach ist, unsere Hände beim Beten zum Himmel zu heben, wie authentisch ist das, wenn ich das in der Gemeinde mache? Oh sehr, denn es sieht glaubwürdig aus.
In meinen authentischsten Christen-Momenten fand man mich entweder nicht sympathisch oder wusste nicht, mit mir umzugehen. Und genauso geht es mir bei anderen.

Wir müssen aufhören zu denken, dass wir glaubwürdige und echte Christen (vorausgesetzt man ist beides tatsächlich auf einmal) automatisch ernst nehmen und mögen. Das kommt nicht automatisch, wir müssen uns gut auskennen und müssen beobachten, sonst entscheiden wir uns nämlich nicht für den Echtholz-Stuhl aus dem Antik-Laden, sondern für die Nachbildung aus Action. Sich um gute Lehre zu bemühen ist nicht einfach schön, ohne gute Lehre erkennst du nicht und vertraust deinem Herzen und das Herz ist laut Bibel die Wurzel des Bösen.

Und wollen wir authentisch sein, ja, dann stinken wir halt manchmal und sehen neben den Action Sachen blöd aus. Das ist dann eben so. Aber Jesus ist ein guter Kenner bei sowas. Und er wird sich immer für das stinkigere, wertvollere, echte entscheiden - als für die billige, aber schönere Nachmache.

Ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, oh Gott, nicht verachten.Psalm 51:19




Kommentare

Blog Abonnieren

Beliebte Posts